Montag, 19. Oktober 2015

Rezension "Die fernen Tage"

Titel: Die fernen Tage
Autorin: Sally Beauman
Verlag: Goldmann
Erschienen am: 21.04.2014
Preis: 9,99€ [D] / 10,30€ [A]


Inhalt:
Eine aufregende Reise nach Ägypten, die große Freundschaft zweier Junger Mädchen und ein schicksalhaftes Geheimnis...

Cambridge, Anfang der zwanzigerjahre: Um sich von einer schweren Krankheit zu erholen, reist die junge Lucy Payne nach Ägypten. Bald schon ist sie fasziniert von der Schönheit des fremden, magischen Landes wo sie sich in der Gesellschaft bedeutender Archäologen und ihrer Familie wiederfindet. Mit der lebhaften Frances verbindet sie auf Anhieb eine große Freundschaft, gemeinsam erleben die beiden die aufregenden Entdeckungen im Tal der Könige mit und erforschen die rätselhafte Welt der Erwachsenen - eine Welt aus Halbwahrheiten und dunklen Geheimnissen. Diese werfen noch Jahre später Schatten auf Lucys Leben und gefährden ihre große Liebe...


Cover:
Ich liebe dieses Cover!!! Es ist eine echte Cover-Schönheit😍
Aber zur Gestaltung, ich finde die Gestaltung - wie bereits erwähnt - sehr schön. Die braunen "Flecken" führen dazu, dass das Buch etwas älter aussieht, was ja genauso wie die Briefe sehr gut zum Inhalt passt.
Sehr gelungen👍


Autorin:
Sally Beauman, geboren 1944 im englischen Devon, studierte in Cambridge Englische Literaturwissenschaft. Nach ihrem Studium lebte sie drei Jahre in den USA und begann ihre Laufbahn als Journalistin. Sie arbeitete unter anderem für die "New York Times", den "Daily Telegraph", den "Observer" und für "Vogue". Mit ihrem ersten Roman "Diamanten der Nacht" gelang ihr 1987 auf Anhieb ein weltweiter Bestseller. Auch "Engel aus Stein", ihr zweiter Roman begeistert die Leser und wurde von den Kritikern gefeiert. Ihre Bücher sind international äußerst erfolgreich und in über zwanzig Sprachen übersetzt. Sally Beauman lebt mit ihrem Ehemann Alan Howard, einem bekannten Schauspieler der "Royal Shakespeare Company", in London und auf den Hebriden.


Meinung:
Am Anfang war das Buch leider sehr schleppend und langweilig, dass ich sogar daran gedacht es abzubrechen.
Habe ich dann aber zum Glück nicht:)
Denn es wurde zum Ende hin immer besser und spannender.
Nur der Anfang und die Mitte waren ziemlich langweilig, da einfach auch zu viele - Meiner Meinung nach unnötige - Details erwähnt wurden.


Fazit:
Für dieses, größtenteils eher langweilige Buch, welches Meiner Meinung nach erst zum Ende hin besser wurde vergebe ich:

❤❤/❤❤❤❤❤


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen