Freitag, 27. November 2015

Rezension "Die vergessene Tochter"

Titel: Die vergessene Tochter
Autorin: Tiffany Baker
Verlag: btb
Erschienen am: 14.04.15
Preis: 9.99€ [D] / 10.30€ [A]


Inhalt:

ωєηη αℓℓєѕ ιη кäℓтє єяѕтαяят, мυѕѕт ∂υ ∂єιη нєяz ƒüя αη∂єяє öƒƒηєη, ∂αмιт єѕ ηι¢нт єяƒяιєят.
Ein marodes Anwesen in den Wäldern von New Hampshire. Das ist alles, was Mercy und ihren Geschwistern nach dem Tod ihrer Mutter bleibt. Doch auch wenn das Geld knapp und der Winter hart ist, sie halten zusammen. Im Städtchen Titan Falls beobachtet man die Geschwister hingegen mit Argwohn. Allen voran June McAllister, denn seit Generationen sind ihre Familien verfeindet. Einzig die alte Hazel, die ein schweres Schicksal selbst zur Außenseiterin gemacht hat, gibt Mercy eine Chance. Dann erschüttert ein Unfall, bei dem ein junges Mädchen stirbt, die Stadt, und inmitten von Trauer und Anschuldigungen kommen alte Geheimnisse ans Licht.


Autorin:
{ Text aus dem Buch übernommen }

Tiffany Baker hat Kreatives Schreiben studiert und in viktorianischer Literatur promoviert. Ihr Debütroman Engelsflügel schaffte es auf Anhieb auf die New York Times Bestsellerliste. Tiffany Baker lebt mit ihrem Mann und drei Kindern bei San Francisco.


Meinung:

Das Buch war... anstrengend.
Fangen wir zunächst einmal mit den Charaktern an, meiner Meinung nach, waren sie nicht genug ausgearbeitet und die Eigenschaften, in welche man einen Einblick bekam, waren meist nicht zu positiv oder wurden durch negativen Einfluss wieder überspielt.
Die Geschichte an sich war eigentlich nicht schlecht, allerdings waren einige Handlungen etwas undeutig und für mich unschlüssig. Zudem fand ich, dass der Schluss viel zu schnell geschrieben war, obwohl auf diesen letzten paar Seiten fast das meiste geschah. Etwas komisch, im Gegensatz zu den anderen zahlreichen Details am Anfang und im Hauptteil.
Insgesamt habe ich das gefühl, das Buch ein bisschen, wie durch eine Nebelwand gelesen zu habe. Ich kam nicht in die Geschichte rein, konnte mich in die Protagonisten nicht hineinversetzen und habe auch einige Handlungsschritte nicht nachvollziehen können.


Fazit:

❤❤/❤❤❤❤❤


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen