Sonntag, 21. Februar 2016

Rezension "Winter und Schokolade"

Titel: Winter und Schokolade
Autorin: Kate Defrise
Verlag: Heyne
Erschienen am: 12.10.2015
Preis: 9.99€ [D] / 10.30€ [A]


Inhalt

Drei Schwestern, ein tragisches Ereignis, ein Weihnachtsessen, das alle wieder zusammenbringt

Die Schwestern Magali, Jacqueline und Colette haben schon lange nichts mehr von ihrem Vater gehört. Seit dem Tod ihrer geliebten Mutter vor vielen Jahren herrscht Eiszeit in der Familie. Als er ihr Vater sie einlädt, Weihnachten mit ihm zu feiern, sind sie alles andere als begeistert. Dennoch fahren die Schwestern nach Hause, im Gepäck nichts als ihren Groll und das alte Familienrezept für Mousse au Chocolat. Sie ahnen nicht, dass ein lang gehütetes Geheimnis darauf wartet, gelüftet zu werden ...


Über die Autorin

Kate DeFrise wuchs in den USA auf und verbrachte die Sommerferien ihrer Kindheit in Belgien. Hier lernte sie, dass gutes Essen die Basis für ein gutes Leben ist. Sie studierte Übersetzung und lebte zeittweilig in Belgien und Frankreich. Heute lebt sie mit ihrem Mann, zwei Töchtern und einer Katze in San Diego.


Meine Meinung

Am Anfang hatte ich etwas Probleme in das Buch hinein zu kommen, aber nach ca. 100 Seiten konnte und wollte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Es wird abwechselnd aus der Sichtweise der drei Schwestern Magali, Jacqueline und Colette erzählt und die Schreibweise der Autorin ist absolut beeindruckend. Das Buch hat total viele Facetten, Lovestory, Familienschicksal und noch einiges mehr. Es lohnt sich wirklich sehr es zu lesen und auch an alle Backfeen unter euch: Lest es ❣


Fazit

❤❤❤❤/❤❤❤❤❤


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen