Sonntag, 12. Juni 2016

Rezension zu "On the Island"


Titel: On the Island - Liebe, die nicht sein darf
Autorin: Tracey Garvis Graves
Verlag: Goldmann
Preis: 8.99€ (D) / 9.30€ (A)
Erschienen am: 16.02.2015
Interesse? http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/On-the-Island.-Liebe,-die-nicht-sein-darf/Tracey-Garvis-Graves/e426048.rhd 







Inhalt

Die junge Lehrerin Anna soll den sechzehnjährigen T.J. den Sommer über unterrichten - im Ferienhaus der Familie auf den Malediven. Anna sagt sofort zu: Die Chicagoer Winter sind lang, ihre Beziehung kriselt, da kommt dieser Traumjob wie gerufen. Als die beiden in der Propellermaschine Richtung Ferienhaus sitzen, kommt es zur Katastrophe: Das Flugzeug stürzt ab – mitten über dem indischen Ozean. Völlig erschöpft erreichen Anna und T.J. den rettenden Strand einer einsamen Insel. Ein Überlebenskampf beginnt. Und während die Hoffnung mit jedem Tag schwindet, wachsen die Gefühle füreinander. Aber hat diese große Liebe gegen jede Regel überhaupt eine Chance – auch jenseits der Insel?




Tracey Garvis Graves
  
Tracey Garvis Graves lebt mit ihrem Ehemann, ihren zwei Kindern und dem hyperaktiven Familienhund in einem Vorort von Des Moines, Iowa. Ihr erster Roman, ON THE ISLAND, wurde in den USA auf Anhieb ein Riesenerfolg, stand wochenlang auf der Bestsellerliste der New York Times und wurde in 27 Sprachen übersetzt. Die Produktionsfirma MGM hat sich die Rechte an einer Verfilmung gesichert. Tracey, die sich selbst als „absolute Leseratte“ bezeichnet, liebt es, sich mit ihren Fans über Facebook und Twitter auszutauschen. Weitere Informationen unter: www.traceygarvisgraves.com



Meine Meinung

Mir hat das Buch ziemlich gut gefallen. Der Schreibstil ist durch die Bank weg ziemlich klar und interessant. Es hat Spaß gemacht Anna und T.J. dabei "zuzusehen" wie sie sich immer näher kommen. Und obwohl man teilweise denkt, es könnte langweilig werden, schafft die Autorin es immer wieder ganz geschickt etwas Spannung einzubauen.
Auch Anna und T.J.waren mir als Protagonisten sehr sympathisch. Sie hatten Humor und sind auf liebevolle Weise miteinander umgegangen. Wenn man sich zunächst nur den Klappentext durchliest, denkt man, dass es sich um eine typische Lehrer-Schüler-Geschichte handelt, aber sobald man einmal anfängt zu lesen, merkt man, dass es doch viel mehr ist.



Fazit

4 von 5 Sternen  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen