Mittwoch, 27. Juli 2016

Rezension zu "Zimtsommer"

http://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Jio_SZimtsommer_171958.jpg


Titel: Zimtsommer
Autorin: Sarah Jio
Verlag: Diana
Erschienen am: 11.07.2016
Preis: 9.99€ (D) / 10.30€ (A)
Interesse? http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Zimtsommer/Sarah-Jio/Diana/e487912.rhd







Inhalt

Ada kennt das große Glück. Doch an einem einzigen Tag verliert sie ihre Familie und damit alles, wofür sie gelebt hat. Von Trauer überwältigt, will Ada nur noch weg und mietet Hals über Kopf ein Hausboot in Seattle. Dort, mitten auf dem See, wartet eine alte Geschichte von großen Träumen und tragischer Liebe auf sie – und eine Begegnung, die ihr den Glauben an das Leben wiederschenkt …





Über die Autorin

Sarah Jio ist Journalistin, Kolumnistin und Autorin und lebt mit ihrer Familie in Seattle, USA. Ihre Romane sind international erfolgreich und werden in 27 Ländern veröffentlicht. 




Meine Meinung

Zuerste einmal vielen Dank an den Diana Verlag für das Rezensionsexemplar.

Beginnen wir mit dem Cover: Das Cover sieht sehr sommerlich aus und passt von daher sehr gut zum Titel. Da der Titel in einem "Zimtton" geschrieben ist, passt auch das sehr gut, also ein schönes, sommerliches Cover.

 Machen wir weiter mit dem Schreibstil: Der Schreibstil hat mich von der ersten Seite an sehr angesprochen. Man konnte von Beginn an sehr flüssig lesen. Ich fand zwar nicht, dass er etwas besonderes mit wiedererkennungswert ist, dennoch aber sehr angenehm zum lesen.

Nun zu den Protagonisten: In dem Buch liefen eigentlich zwei Handlungsstränge nebeneinander ab. Aber ich mochte sowohl die Protagonisten des einen, als auch des anderen. Es waren tolle Persönlichkeiten, auch wenn ich die ein oder andere Handlung der Personen nicht immer nachvollziehen konnte, so habe ich sie trotzdem ins Herz geschlossen.

Kommen wir zum Schluss noch zur Handlung: Wie bereits erwähnt, verlief das Buch in zwei Handlungssträngen, die miteinander verbunden waren. Die eine spielte sich in der Gegenwart ab, die andere in der Vergangenheit. In beiden "Geschichten" gab es immer mal wieder Rückblenden, die ich sehr hilfreich für den weiteren Verlauf und außerdem auch interessant fand. Ich fand es wahnsinnig toll zu sehen, wie weit die einzelnen Schicksale alle miteinander verbunden sind & das wurde hier wirklich sehr gut gemeistert.
Was außerdem ein kleiner Pluspunkt war, waren die Rezepte in dem Buch :) Die Zimtschnecken habe ich bereits nachgebacken und sie sind wirklich köstlich.


Fazit

Ein tolles Sommerbuch, was zwar nicht ganz die leichte, sommerliche Thematik hat und auch etwas ernster ist, aber durch den leichten und flüssigen Schreibstil doch sehr gut für den Sommer gemacht ist. :)
Das Buch bekommt 4 von 5 Sternen und das nächste Buch der Autorin steht bereits im Regal ;) 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen